Autopflege

Pflegetipps für Autos

Unterstellplatz für Motorräder

Es ist wieder so weit und die Sommertage sind gezählt. Der Herbst kommt wie immer sehr plötzlich und jeder Biker muß sich überlegen, was mit dem liebsten Motorrad über Winter passiert.
Es gibt in Berlin viele Möglichkeiten sein Motorrad unterzustellen. Allerdings gibt es auch viele die der meinung sind, dass dies nicht nötig ist. Also was bietet so ein Unterstellplatz Motorrad in Berlin ?

Man sollte schon drauf achten das der Raum trocken und beheizt ist. Nur so verhindert man Standschäden. Ist der Winter kalt und wir haben -20 Grad Außentemperatur wird in einer unbeheizten Garage schnell mal der Gefrierpunkt unterschritten. Und sind die Flüßigkeiten erstmal gefroren droht zum Frühling ein böses Erwachen.

Werkstätten bieten vor der Einlagerung kostenlose Durchsichten an. Reine Motorradwerkstätten haben es heutzutage auch schwer den Winter zu überstehen, da sich das Geschäft auf die warme Jahreszeit beschränkt. Daher werden oft sehr gute Preise angeboten. Und im Winter können sich die Motorradhändler auch Zeit nehmen für die Umsetzung des Auftrages.

Bei vielen Unterstellplätzen für Motorrad in Berlin wird eine professionelle Reinigung vor Herausgabe angeboten. Dies sollte aber auch nichts extra kosten. Und wie heißt es in der Werbung ? Der Moment nach einem langen Winter sein frisch geputztes Bike abzuholen……unbezahlbar ;-)

Wichtig ist die richtige Pflege der Batterie. Ein sehr wichtiges Teil eines Bikes und ohne eine vernünftige intakte Batterie droht der komplette Ausfall, daher bei der Auswahl des Winterstellplatzes auch auf diesen Servie achten…

Privatnutzung von Firmenwagen – 5 Tipps

Eine private Nutzung von Firmenwagen ist durchaus möglich. Zwar sind die Fahrzeuge vorrangig für den Gebrauch für Fahrten zum Kunden oder Fahrten in die Arbeitsstätte vorgesehen, aber mittels Fahrtenbuch oder der so gennannten 1%-Methode werden Fahrten für das Finanzamt erfasst. Private Fahrten oder Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte gelten seit 2006 sogar als geldwerter Vorteil.
Klare Regelungen für die Nutzung

Eine Privatnutzung ist beispielsweise möglich, wenn ein Arbeitnehmer auf Abruf bereit steht. Der Arbeitnehmer, der einen Dienstwagen erhält, hat vorab eine klare Regelung getroffen, wie dieses Fahrzeug genutzt werden darf. Arbeitgeber bieten beispielsweise gegen eine Reduzierung des Bruttolohns, verbunden mit geringeren Steuern und Sozialabgaben, einen privat nutzbaren Firmenwagen. Es gibt dann zwei Möglichkeiten, wie sich Firmenwägen für den Außendienst und für Mitarbeiter privat verwenden lassen. Die 1 %-Regelung, die auch als Listenpreismethode bezeichnet wir, ermöglicht dem Fahrer eine eingeschränkte Nutzung im privaten Bereich. Dies bedeutet, dass der geldwerte Vorteil bei einem Prozent des auf 100 EUR abgerundeten inländischen Bruttolistenpreises des Fahrzeuges anzurechnen ist. In der privaten Nutzung ist der geldwerte Vorteil aus der Überlassung der Nutzung der Sozialversicherung und der Lohnsteuer unterworfen. Der Rahmen der privaten Nutzung spielt bei der 1%-Regelung im Grunde keine Rolle für das Finanzamt, da nur der Weg zwischen Wohnung und Arbeit oder eine Tagespauschale ermittelt wird. Eine Alternative zur 1%-Regelung ist die Nutzung eines Fahrtenbuches als Ermittlung für geringe Privatnutzung und für eine überwiegende Firmennutzung. Es ist dabei zu beachten, dass dieses für das Finanzamt ausreichend präzise geführt wird. Ist dies nicht der Fall zieht das Finanzamt sofort die 1%-Regelung heran.
Motivation am Arbeitsplatz durch eine private Nutzung

Viele Arbeitgeber verwenden die Möglichkeit eines Dienstwagens als Motivation für bessere Leistungen. Denn mit einer rundum schönen Ausstattung ist der Wagen repräsentativ und steigert Arbeitseinsatz und Motivation. Eine Sonderausstattung, ein angenehmer Rahmen der privaten Nutzung und ähnliche Vergütungen belohnen den Arbeitnehmer und spornen diesen an. Für Dienstreisende ist zwar der Kilometersatz nicht steuerfrei zu erstatten, aber Dienstreisekilometer lassen sich mit der Leasingrate verrechnen. Die Listenpreismethode und die Fahrtenbuchmethode sind hierbei zwei Mittel, um den geldwerten Vorteil zu ermitteln. Für Arbeitnehmer sind beide Methoden einfach anzuwenden. Das Fahrtenbuch eignet sich vor allem für die Arbeitnehmer, die den Dienstwagen nicht nur für private Fahrten verwenden, sondern deutlich mehr Fahrten für den Arbeitgeber damit vornehmen. Praktisch ist die Möglichkeit der privaten Nutzung vor allem dann, wenn der Arbeitnehmer am Wochenende nach Hause zu seiner Familie fährt.

Gebrauchtwagen Verkaufen bei Autoankauf für den Export

Auf der Webseite www.ankauf56.de ist man genau richtig, wenn man seinen Gebrauchtwagen verkaufen möchte. Bei diesem Anbieter hat man das Glück, dass man jede Art von Fahrzeug verkaufen kann und es auch keine Rolle spielt, ob das Auto einen Unfallschaden hat oder ein Motorschaden vorliegt. Das ist in der heutigen Zeit recht selten, aber bei www.ankauf56.de/motorschaden-ankauf.html ist es eine Selbstverständlichkeit und ein Service an den Kunden. Das Auto verkaufen zu können, ist somit recht einfach, wenn man sich an diesen Auto Ankauf Export wendet.

Auto verkaufen Online von Zuhause aus.

Man kann sich sofort an diesen Anbieter wenden, ob man nun ein recht intaktes Auto verkaufen möchte oder man einen Gebrauchtwagen verkaufen will, der einen extremen Motorschaden vorzuweisen hat. Der Anbieter holt die Fahrzeuge beim Kunden ab, so hat man noch nicht einmal die Mühe mit dem Transport und spart sich viel Zeit ein. Dazu bekommt man einen mehr als fairen Preis von diesem Anbieter und erhält das Geld auch gleich, wenn das Auto abgeholt wird. Es handelt sich bei www.ankauf56.de an einen Export Händler, der jeden Gebrauchtwagen für sich nutzen kann und gerne ankauft. Daher sollte man einfach nicht zögern, denn man wird sicherlich keine besseren Preise für das eigene Fahrzeug erzielen können. Und da man nichts zu verlieren hat, kann man sich einfach an diesen Anbieter wenden und sich informieren. Denn natürlich ist der Anbieter für den Export und den Motorschaden Ankauf für alle Kunden offen und wird vorab gerne alle Fragen beantworten! Man sollte es probieren! Gerne kann man sich auch vorab auf der Webseite umschauen, vielleicht klärt sich so auch schon die -eine oder andere Frage!

So wird das Auto rausgeputzt – Tipps und Tricks für die schnelle Autopflege

Sie möchten Ihr Auto für eine längere Fahrt auf Vordermann bringen? Wenn es mal wieder schnell gehen soll und keine Zeit für eine umfassende Grundreinigung bleibt, ist guter Rat teuer: Wie wird das Auto einfach und wirksam gereinigt? Welche Maßnahmen der Experte empfiehlt, können Sie im Folgenden nachlesen! Weiterführende Informationen zu Pflege und Reinigung Ihres Kraftfahrzeugs finden Sie auch auf dem Fachportal www.auto-werkstatt.de.

Die schnelle Außenreinigung

Im Sommer plagen zwei Ärgernisse die meisten Autofahrer:

Insekten am Kühlergrill sind hässliche Nebenerscheinungen der Sommermonate! Die beste Herangehensweise ist, die Fliegen nicht antrocknen zu lassen. Ist die regelmäßige Reinigung aus Zeitgründen nicht möglich, können Sie dem Problem auch mit einigen Handgriffen Herr werden: Das Einweichen des Schmutzes mit einem nassen Tuch oder einer Zeitung erleichtert die Reinigung mit einem Schwamm.

Das zweite Problem sind verschmutze Windschutzscheiben. Reinigen Sie diese regelmäßig, sodass die beste Sicht auch bei tief stehender Sonne gewährleistet werden kann. Teure Spezialreiniger sind in der Regel nicht vonnöten, Sie erzielen schon mit feuchten Allzwecktüchern, einer Bürste und Fensterreinigern sehr gute Ergebnisse. Trocknen Sie anschließend die Scheibe mit Küchentüchern in vertikaler Richtung.

Die schnelle Innenpflege

Auch von innen muss ein Auto regelmäßig gepflegt werden – gerade vor längeren Fahrten. Reinigen Sie zum Beispiel nach oben beschriebenem Muster die Scheiben von der Innenseite. Oftmals stören Wasserflecken, Staub und Fingerabdrücke die ungetrübte Sicht auf die Straße und sollten daher beseitigt werden.

Eine optische Unannehmlichkeit sind verschmutzte Sitze in Form von Nahrungsresten, Wasserflecken oder Staub und Matsch. Mit einigen Mitteln aus dem Haushalt wird die Reinigung erleichtert: Rasierschaum weicht Schmutz ein und kann problemlos wieder entfernt werden. Ähnliches gilt für Fensterputzmittel, welches auch Lederbezüge schonend reinigt. Eine anschließende Imprägnierung garantiert langfristigen Schutz! Auf dieser Seite finden Sie weitere Hinweise zur Polsterreinigung und einen Produktvergleich!

Title: Experten-Tipps zur schnellen Autoreinigung

MetaDescription: Mit diesen Tipps und Tricks reinigen Sie Ihr Auto schnell, effektiv und günstig! Alles zur Außen- und Innenpflege finden Sie hier!

Mit der Möglichkeit Ersatzteile online suchen lässt sich einiges sparen

Das Ersatzteile online suchen führt meist zum Erfolg

Das Auto ist einer der großen Kostenfaktoren unserer Zeit. Das Fatale daran ist, dass die Meisten nicht darauf verzichten können. Längst muss man mehrere Stunden Fahrt in Kauf nehmen, um an seine Arbeitsstätte zu gelangen. Ärzte, Kinderbetreuungseinrichtungen und Ämter haben starre Öffnungszeiten. Einkaufsmöglichkeiten sind weit entfernt. Die öffentlichen Nahverkehrsmittel zu teuer, sofern sie überhaupt zu günstigen Abfahrtszeiten verkehren. All diese Gründe sorgen dafür, dass ein Auto erforderlich ist. Dieses verschlingt aber auch viel Geld. Es muss versichert sein, es fallen Steuern an, in regelmäßigen Abständen muss es betankt werden und Werkstattaufenthalte lassen sich ebenfalls nicht vermeiden. Für letztere kann man den Kostenaufwand allerdings minimieren, indem man beispielsweise auf www.teilesuche24.de günstig seine benötigten Ersatzteile online bestellt. Im gleichen Atemzug können auch Auto Pflege Produkte mitbestellt werden. Scheibenreiniger hat sicherlich jeder Autofahrer schon einmal nachgefüllt. Zur Auto Pflege gehört jedoch noch mehr, Insektenentferner, Politur oder Wachs, sollte man seinem Auto auch ab und zu gönnen.

Sind alle Ersatzteile eingetroffen, baut man sie selbst ein oder überlässt dies dem Fachmann.

Ersatzteile online suchen ist nicht schwer

Jetzt kommt sicher von einigen Menschen ein großes Aber. Hauptsächlich bezieht sich das auf das Finden des passenden Teils. Viele sind ob des enormen Angebots verunsichert. Dabei muss man sich vor dem Ersatzteile online suchen keineswegs fürchten. Ausgerüstet mit dem Fahrzeugschein und eventuell mit dem zu ersetzenden Teil kann die Suche nicht schief gehen. Im Fahrzeugschein sind verschiedene Schlüsselnummern enthalten, welche die genaue Bestimmung des Fabrikats ermöglichen. Benötigt werden HSN zu 2 oder 2.1 sowie TSN zu 3 oder zu 2.2. Sollte man mit den geforderten Angaben nicht zurechtkommen, gibt es eine Hilfe zum Fahrzeugschein. Sie zeigt auf einer Grafik, an welcher Stelle im Fahrzeugschein die Schlüsselnummern stehen. Nun kann man keine Fehler bei der Eingabe mehr machen.

Es gibt auch andere Möglichkeiten zum Ersatzteile online suchen

Man muss beim Ersatzteile online suchen nicht zwangsläufig die Schlüsselnummern verwenden. Weitere Möglichkeiten sind die Auswahl über die Automarke, die Nutzung der Suchmaske mit der Angabe von Marke, Modell und Typ sowie die Suche nach Lieferanten. Mit all diesen Varianten dürfte das passende Autoteil schnell gefunden sein.

Auto waschen wie der Profi

Um den Wert des eigenen Autos zu erhalten und für glänzenden, haltbaren Lack zu sorgen ist es wichtig, das Auto regelmäßig vom Schmutz zu befreien und es richtig zu waschen. Wer in die Waschanlage fährt, zahlt nicht nur viel zu hohe Kosten, sondern sorgt auch für Kratzer auf dem Lack und somit für einen geringen Werterhalt.

Das Auto richtig waschen spart Geld und Ärger

Mit einem geeigneten Reinigungsmittel für das Fahrzeug, sowie einem Reiniger für die Felgen kann man Autos professionell waschen und spart eine Menge Kosten. Auch vermeidet man mit einer manuellen Wäsche Kratzer und Beschädigungen, welche in der Waschstraße gar nicht so selten vorkommen und sich auf den Marktwert des Autos immer negativ auswirken. Um ein Auto professionell zu waschen und den Wert zu erhalten, bedarf es keiner speziellen Vorkenntnisse. Jeder kann mit dem geeigneten Putzmittel, sowie einem speziellen Lappen und einer Felgen Bürste für Reinheit sorgen und das Auto in neuem Glanz erstrahlen lassen. Mit einer manuellen Wäsche erreicht man alle Stellen der Autos und sorgt dafür, dass auch Ritzen und Gummis, die in der Waschanlage oft schmutzig bleiben, genauso sauber wieder Rest des Autos werden. Um den Schaum vom Auto zu entfernen, kann man den Gartenschlauch oder die manuelle Waschanlage an Tankstellen nutzen.

Günstig, gut und ein Spaß für die ganze Familie

Autos waschen kann sogar mit Spaß verbunden sein. Spannt man die Partnerin, oder die Familie gleich mit ein, wird das Fahrzeug durch Arbeitsteilung viel schneller sauber und man hat ein gemeinsames Erlebnis. Mit dem Kauf geeigneter Reiniger gibt man zwar erst einmal einen Betrag aus, reicht aber mit einer Flasche Reiniger für das Auto über einige Wäschen. Die professionelle Reinigung lässt den Lack glänzen und sorgt dafür, dass der Lack lange witterungsbeständig und unempfindlich gegen Einflüsse aus der Umwelt, wie Vogelkot oder Sonneneinstrahlung, wird.

Kostengünstige Autopflege mit Hausmitteln

Spätestens, wenn auf der Motorhaube des Autos die ersten Sonnenstrahlen reflektieren und sich kalter Fahrtwind in eine laue Briese verwandelt, kommt unweigerlich der Gedanke an einen Frühjahrsputz für den Gebrauchtwagen. Auf diesen Moment warten Hersteller von allerlei Pflegeprodukten, die eine schnelle und gründliche Reinigung des Autos garantieren sollen. Wer den oft sündhaft teuren Tinkturen nicht über den Weg traut oder einfach etwas Geld sparen möchte, fährt auch mit bewährten Hausmitteln gut, die dem Schmutz am Auto zu Leibe rücken.

Als sehr hartnäckig erweisen sich beispielsweise immer wieder Ablagerungen und Schmutzreste an der Stoßstange. Wer häufig mit dem Auto auf Landstraßen unterwegs ist und während der Frühlingszeit einen Blick auf die Autofront riskiert, findet Blüten- und Fliegenreste in Hülle und Fülle vor. Bewährt hat sich hier der unkonventionelle Einsatz von Cola, die aufgrund ihres Säuregehalts hervorragend für die Entfernung von Insekten geeignet ist. Eine Nachwäsche per Hand mit ein paar Spritzern lauwarmem Wasser entfernt wiederum klebrige Rückstände des süßen Getränks.

Ebenfalls gutes Geld verdienen die Hersteller von Lederpolitur, auf die von Fahrern teurer Autos gerne zurückgegriffen wird, um das empfindliche Interieur zu pflegen. Während solche Mittel für zwanzig und mehr Euro über die Ladentheke gehen, ist der gleiche Pflegeeffekt auch für unter zwei Euro durchzuführen. Eine Schale warmes Wasser versetzt mit einigen Tropfen gewöhnlichem Spülmittel entfernt Schmutzreste von Ledersitzen, indem mit einem weichen Schwamm und kreisförmigen Bewegungen über die Garnitur gewischt wird. Gut getrocknet sind die Ledersitze im Auto danach bereit für eine Feuchtigkeitspflege nach altem Hausrezept. Dazu benötigt wird lediglich ein feines Baumwolltuch und etwas Hand- oder Gesichtscreme, die gut eingezogen für lang anhaltenden Glanz und pflegende Feuchtigkeit sorgt.

Wer vor dem Autoverkauf steht und sich fragt, wie sich wertmindernder Rauchgeruch aus dem Gebrauchtwagen entfernen lässt, kann einige Euro sparen, indem er auf eine aufwendige Ozon-Reinigung beim Fachhändler verzichtet und über die Nacht einige Cafépads auf der Rückbank platziert, die den Rauchgeruch aufnehmen. Gut gelüftet verschwinden im Anschluss auch zurückgebliebene Café-Gerüche.

Gewinnspiel – das gewonnene Auto pflegen

Im Fernsehen, im Radio oder in der Tagespresse hört man oder liest es oft – nehmen Sie an diesem Gewinnspiel teil und gewinnen Sie ein nagelneues Auto. Doch ist die Teilnahme an Gewinnspielen mit einem Auto wirklich so einfach?

Autogewinnspiele im Internet gibt es wie Sand am Meer – dabei häufig als Werbebanner wie „Gewinnen Sie ein Audi A3“ oder „Der Fiat 500 kann Ihres sein“ gekennzeichnet. Die Teilnahme an diesen Auto Gewinnspielen ist in der Regel sehr einfach. Dabei müssen Sie einfache Formulare ausfüllen. Dort werden Ihre Daten wie: Name, Nachname, Adresse und auch die E-Mail-Adresse abgefragt. Anschließend muss man noch die AGB bestätigen und schon ist man im Lostopf dabei.

Ist man der Glückliche und gewinnt wirklich das Auto, hat man weitere Sorgen. Welches Nummerschild nehme ich? Wo lasse ich mein Auto pflegen? Verschenke ich das Auto an meine Frau oder bekommt es mein Kind zum 18. Geburtstag? Fragen über Fragen nach dem Gewinn des Autos, dabei sollte man strategisch vorgehen und das Auto erst mal abholen bzw. liefern lassen. Falls man Geld braucht, ist es ratsam, das Auto direkt weiterzuverkaufen. Will man das Auto behalten ist die Pflege wichtig, schließlich soll das gewonnene Auto auch sauber sein.

Die Pflege vom Auto ist die andere Frage – dabei gibt es zwei Möglichkeiten, man pflegt es selbst oder lässt es pflegen. Ein sauberes Auto macht immer einen guten Eindruck und man fühlt sich sowohl als Fahrer und als Mitfahrer im Auto wohler. Die Selbstpflege beginnt in der Waschanlage und man beginnt mit der Hochdruckwäsche und über die Schaumbürste endet es bei der Glanztrocknung. Anschließend muss das Auto auch innen gereinigt und gesaugt werden. Eine andere Möglichkeit ist, das Auto den Pflegefachkräften zu überlassen. Dabei wird das Auto dort sowohl innen auch außen komplett gereinigt – spart zwar Zeit und Kräfte, aber ist wesentlich teurer als das Selbstreinigen.

Autopflege

Pflege des Autos ist sehr weitläufig und es gibt in dem Sinn keine allgemeingültige Anleitung. Was der eine wichtig empfindet, findet der andere wiederrum überflüssig. Sobald der Winter aber vorbei ist sollte man sein Auto gründlich reinigen. Mit dem Hochdruckreiniger lässt sich der Schmutz und der Dreck am Unterboden und an den Radkästen entfernen. Dort sammelt sich der Dreck in der höchsten Konzentration an.

Bei den Reifen sollte man sehr vorsichtig mit dem Hochdruckreiniger umgehen um die Reifen nicht zu beschädigen. Durch das Streusalz leiden Reifen und Felgen am meisten. Vor der eigentlichen Wäsche sollte unbedingt ein Felgenreiniger aufgetragen werden der die Felgen säubert und gleichzeitig pflegt. Den Winter über hat sich Schmutz an den Außenseiten der Autoteile und an den Innenseiten der Scheiben angelagert. Am besten hantiert man mit einem Scheibenreiniger und beseitigt den in den Wintermonaten angesammelten Schmutz.

Die Wischblätter werden während des Winters durch festfrieren durch Schnee und Eis extremen Belastungen ausgesetzt. Sobald die Wischblätter Streifen bzw. Schlieren hinterlassen sollten man diese auswechseln. Nach erledigter Vorarbeit ist das Auto fertig vorbereitet für die Autowaschanlage. Danach sollte eine gute Pflege des Wagens ein Abwischen der Wasserreste beinhalten. So können Kalkflecken vermieden werden.

Meistens tauchen nach der Wäsche kleine Kratzer und oder Steinschläge auf. Die sollten mit einem Lackstift behandelt werden um rostige Stellen auf dem Lack zu vermeiden. Um den Glanz des Lacks aufzufrischen empfiehlt es mit einer Politur über den gesamten Wagen drüber zu gehen. Zum weiteren Schutz des Lacks kann auch Autowachs verwendet werden. Zur Pflege von ermatteten Chromleisten bietet sich Polierpaste an und lässt diese Teile wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Gummiteile am Auto benötigen ebenfalls besondere Aufmerksamkeit und lassen sich mit Gummipflegemittel vor Versprödung schützen und bewirkt, dass die Teile weiterhin gut dichten. Zum Abschluss der Großen Säuberung gehört der Innenraum. Die während der Wintermonate angesammelten Hilfsmittel wie Schneeketten, Schaufel, Besen und ähnliches haben im Sommer nichts im Auto verloren. Die Fußmatten bleiben bei guter Pflege und Reinigung auch länger erhalten und zum guten Schluss einmal gründlich Staubsaugen.

Das neue Auto bequem per Kredit finanzieren

Schaut man sich die Preise für aktuelle Neu- oder auch Jahreswagen an, so könnte einem als Verbraucher schnell etwas schwindelig

zumute werden. Gerade für Autos, die über die Klassen Kleinst- oder Kleinwagen hinaus gehen, müssen oftmals Summen weit über 20.000 Euro eingeplant werden. Hier stellt sich auch immer wieder die Frage nach einer passenden Finanzierung.

Oftmals bieten Händler den Kunden, die sich ein Auto nicht gleich in einer Summe leisten können das Leasing als attraktive Finanzierungsoption an. Dies lohnt sich jedoch nur in den seltensten Fällen für Privatpersonen. Beim Firmenleasing sieht die Sache etwas anders aus, wegen der steuerlichen Absetzbarkeit. Privatkunden werden hier jedoch recht häufig über den Tisch gezogen.

Man sollte sich einfach mal vor Augen führen, wie sich das Leasing im direkten Vergleich zu einem günstigen Ratenkredit verhält. Finanziert man sein Fahrzeug auf Kredit, so zahlt man, wie beim Leasing auch, regelmäßige monatliche Raten. Nach einer Zeit X gehört einen dann das Fahrzeug. Anders ist es beim Leasing: Hier zahlt man ebenfalls Raten, gibt den Wagen jedoch zurück – und schlimmer noch: Man zahlt am Ende auch oftmals noch drauf! Hier wird dann nämlich meist die große Rechnung aufgemacht und dem Leasingkunden wird jeder auch noch so kleine Kratzer am Fahrzeug in Rechnung gestellt.

Diese direkte Gegenüberstellung von Ratenkredit und Leasing zeigt schnell, dass es der Kredit ist, der sich weitaus mehr lohnt. Dies ist in der Regel auch dann der Fall, wenn die monatlichen Kreditkarten deutlich über den Leasingraten liegen. Man sollte sich also besser zwei Mal überlegen, ob man einen Leasingvertrag für das neue Auto wirklich unterschreibt.

Natürlich sollte man aber auch beim Kredit ein kleines Grundkapital zur Verfügung haben und das Fahrzeug nach Möglichkeit nicht komplett finanzieren müssen. Andernfalls stellt sich die Frage, ob man sich das Auto tatsächlich leisten kann oder nicht. Auch sollte die Laufzeit des entsprechenden Kredites nicht all zu lang gewählt werden.